© APA, KURIER-Montage

Abgehört - die BVT-Tapes
02/13/2020

Wer Lugner bei seiner Pressekonferenz wirklich angerufen hat

Wenn man denkt, "Mörtel" hat nun aber wirklich alle vorstellbaren Fettnäpfchen dieser Welt mit seiner Anwesenheit beehrt, dann ...

von Peter Temel, Christine Karner

... dann bekommt Richard Lugner während der Pressekonferenz, in der er nach der Absage von Lindsey Vonn angeblich seinen Jetzt-aber-wirklich-Stargast für den Opernball verkünden möchte, einen Anruf, der seine Bemühungen jäh unterbricht. Es sei ein Manager dran gewesen, berichtet der zerknirschte Lugner. "Sie" fühle sich noch nicht bereit für die Verkündung, wolle noch alles absegnen, was er herzeige. Morgen dann! Blöd gelaufen.

Blödsinn! Es war sicher ganz anders. Suchen Sie sich eine der folgenden Varianten aus ...


Alexandra Meissnitzer: "Hallo, meinst, dass das wirklich einigeht? Einfach eine andere blonde Ex-Skiläuferin? I muss mir das noch amol überlegen, meld‘ mi morgen, sorry."

Ein Manager: "Hier spricht Eitsch Si Strätschi. Frau Philippa macht das jetzt doch ehrenamtlich. Das heißt: Ein, zwei Sporttaschen wird das schon kosten. Sie haben Zeit bis morgen, sich das zu überlegen …"

Heidi Klum: "Hallo Ritchy. Gibst du mir endlich das OK für den Wiener Opernball? Ich komm‘ eh ohne Tom! Du kannst auch gern die Instagram-Fotos für Erwachsene herzeigen! ….... Ritchy? ...... Riiiiiiiitchy!"

Manfred Ainedter: "Du, Mörtel, der KHG ist sich noch nicht sicher, ob das mit dem Opernball so eine g'scheite Idee ist. Außerdem wollen wir noch einmal die Badehosenfotos, die du herzeigen willst, sehen."

Ein Manager: "Blond, fesch, früher im Skisport … wär' der Hansi auch OK?"

Mausi Lugner: "Hallo Richard, du hast mich gebeten, exakt um 14.03 Uhr anzurufen. So, das hab ich jetzt gemacht. Und, wofür war das jetzt gut? Hallooooooooooooooooo? Wieso antwortest du nicht auf meine Frage? Wir sind ja nicht in der ZiB 2 …"