© DIENER/Eva Manhart, iStock (2), KURIER-Montage

Abgeschlagen - unsere Sportler
10/11/2019

Andi Herzog: Aus Wut über Niederlage auf Wut-Interview vergessen

In der Kabine holte Israel-Coach dann alles nach: "Das Happel nur halb voll, wenn ich nach Wien komm‘?"

Israels Teamchef und ÖFB-Legende Andreas Herzog hatte bereits wohltemperierte Worte der Wut im Gepäck. Aber vor lauter Zorn darüber, dass seine Mannschaft eine 1:0-Führung gegen bescheiden auftretende Österreicher verspielte, entfielen ihm die besten Passagen.

Im ORF-Interview gab es daher nur eine trockene Analyse. Herzog sagte, dass seine Spieler die "Intensität" der ÖFB-Profis nicht mitgehen konnten  - welche Intensität an diesem Abend auch immer gemeint war.

In der Team-Kabine soll "Herzerl" dann wieder zur zuletzt gewohnten Form gefunden haben. In einer einstündigen Powerpoint-Präsentation zog er herzhaft vom Leder. Hier die drei bullet points:

  • "This is not funny anymore! Das Happel nur halb voll, wenn ich nach Wien komm‘? Honestly, that’s not possible!"
     
  • "This is horrible! Schon zur Pause sind im Stadionbuffet die Käsekrainer aus g‘wesen. This is not professional enough!"
     
  • "Shall I be happy? Die stellen mich zum Interview mit‘m Andi Felber hin. Eh lieb, aber warum bringen‘s mich ned rauf zum Pariasek und zum Schneckerl? Verarschen kann ich mich selber!"

Israels Mentaltrainer Markus Rogan soll gerüchteweise vor Lachen geweint haben. Woraufhin die Sicherheitsmaßnahmen um ihn herum noch einmal verschärft wurden.