© Rainer Gregor Eckharter, APA/ERWIN SCHERIAU, Smiley: iStock, KURIER-Montage

Abgeschlagen - unsere Sportler
06/27/2019

Sensation bei Grazer Uhrturm: Mateschitz in Öffentlichkeit gesichtet!

Red-Bull-Chef gewann Showrun gegen Formel-1-Boliden - wusste aber gar nichts davon. Im Ziel gab es Hitzetipps.

Das hat man auf dem Grazer Schlossberg noch nicht gesehen: Der zurückgezogen lebende Unternehmer Didi Mateschitz hatte ausgerechnet dort einen seiner seltenen Auftritte in der Öffentlichkeit.

Mateschitz, der kein Interview geben wollte, sagte, er habe eigentlich nur seine Ruhe haben und spazieren gehen wollen.

Was der Dosen-Milliardär noch nicht wusste: Er hatte auf seinem Spaziergang soeben einen Formel-1-Boliden seines eigenen Rennstalls besiegt. Red-Bull-Starpilot Max Verstappen fuhr gerade seinen vielbeworbenen Showlauf auf den Schlossberg, konnte sich aber überhaupt nur mit Mühe bis zum Grazer Uhrturm hinaufkämpfen. An dem gemütlich dahin schlendernden Red-Bull-Boss gab es kein Vorbeikommen.

Die zahlreich erschienenen Formel-1-Fans delektierten sich an dem unverhofften Stallduell und bejubelten den siegreichen 75-Jährigen. Mateschitz, der kein Interview geben wollte, zeigte sich gegenüber KURIER mit Schlag verständnislos: "Warum fährt hier überhaupt ein Formel-1-Wagen rauf? Und wer schaut sich so etwas bei fast 40 Grad an? Geht's doch lieber alle ins Freibad und lest's keine Fake News wie diese hier. Und nicht vergessen: Viel trinken! Aber Wasser, nicht Energydrinks!"