© Gerhard Deutsch, APA, KURIER-Montage

Abgeschlagen - unsere Sportler
03/10/2020

Austria protestiert gegen Coronavirus-Pause: "Haben ja keine 500 Zuschauer"

Am Verteilerkreis versteht man überhaupt nicht, warum die Bundesliga vorerst ausgesetzt wird: "Hätten Vorgabe der Regierung locker erfüllt."

Die österreichische Fußball-Bundesliga pausiert vorerst aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus. Die Wiener Austria kann diese Maßnahme überhaupt nicht verstehen. "Wir hätten die Vorgabe der Bundesregierung, bei Outdoor-Veranstaltungen weniger als 500 Personen zu versammeln, locker erfüllt", heißt es am Verteilerkreis. "Nur weil andere Vereine ihre Zuschauermassen nicht im Zaum halten können, muss man nicht die ganze Liga einfrieren", sagt ein Sprecher der Violetten.

Durch die geringeren Einnahmen der Konkurrenten hätte die Austria indirekt profitiert, meinen Experten. Der einzige Austrianer, der von den Corona-Maßnahmen direkt profitiert, ist Andi Ogris. Er bekommt beim ebenfalls ausgesetzten "Dancing Stars" eine Schonfrist und muss vorerst nicht vor Publikum tanzen.