Kabarettist Paul Pizzera

© Moritz Schell

Andererseits
04/29/2019

Auch beim Humor gibt es die Frittatensuppe

Der oft vorhersehbare Hattrick in der Humoristik: Ikea, Lugner, Gangnam-Style

Bäte man mich, und man bittet mich häufig, zu formulieren, was in aller Welt denn guten Humor ausmache, täte ich mir um ein Vielfaches leichter zu konstatieren, was in aller Welt den guten Humor eben nicht ausmache.

Denn so wie die in ländlichen Gasthäusern – zumeist Kirchenwirt respektive Alte Post – ausgetragenen Familienfeiern den oft vorhersehbaren kulinarischen Hattrick Frittatensuppe, Backhendl, Eisbecher innehaben, gibt es selbigen auch etwas abgewandelt, jedoch nicht minder antizipierbar, in der Humoristik: Ikea, Lugner, Gangnam-Style.

Abnutzung

Wer im Besitz einer Dartscheibe ist, weiß um die hohe Abnutzungsgeschwindigkeit der Felder 1, 5 und 20 bestens Bescheid und damit einhergehend sollten auch sich selbst guten Humor attestierende Individuen in Betracht ziehen, öfter auf die Triple 19 zu zielen.

Nicht dass es nicht auch ebenso "gute" Pointen über besagte wohlfeile Opfer gäbe, aber ab einer gewissen Wuchtel-Quantität sollte man doch in Felix-Magath-Manier den Drops gelutscht sein lassen.

Honig zuckern?

Mit anderen Worten: Zuckern Sie ihren Honig? Eben! Aus professioneller Sicht und vor allem eigener Erfahrung ist es natürlich oft schwer, einen komödiantischen Fixstich nicht auszuspielen.

Aber hier verhält es sich oft wie im Windkanal von Money Maker: Man geht mit mehr Geld und weniger Würde.

Der Kabarettist Paul Pizzera ist, alternierend mit seinen Kollegen Nadja Maleh und Klaus Eckel, regelmäßig Autor dieser Kolumne.