Paul Pizzera - Andererseits

Kabarettist Paul Pizzera

© Moritz Schell

Andererseits
10/21/2019

Wenn die Autobiografie zur Rostlaube wird

Kabarettist Paul Pizzera erfindet Biografientitel für berühmte Personen: „Johann Gudenus – Ivica Vastic statt Ibiza Glastisch“

Im überschaubar fortgeschrittenen Lebensalter eine Bio- oder gar Autobiografie herauszugeben, hat Daumen mal Pi denselben Würdefaktor, wie sich selbst mit dem Zeigefinger behutsam durch die Analscharte zu streichen, um anschließend versonnen daran schnuppern zu können. Natürlich wohnt dieser Geste auch ein, im besten Fall, selbstreflexiver Wesenszug bei, aber summa summarum ist die Quintessenz dieses Unterfangens: Es stinkt! Die Eitelkeit sich selbst prä-postum ein literarisches Denkmal zu setzen, sich abzukulten und den schier uferlosen Kompetenzradius seiner selbst zu verschriftlichen, mag für viele seine Berechtigung haben, aber bestimmt nicht, für mich.

Was aber sehr wohl und sogar im höchsten Maße meinen irrelevanten Sanktus bekommt, ist, Biografientitel für berühmte Personen zu erfinden.

Lecko mio, ist das eine Gaude:

  • Ursula Stenzel – Wermut kommt vor dem Fall“.
  • Richard Lugner – Ein Nerz für Tiere“.
  • Andreas Gabalier – Wer wü fleißige Waschweiber seh’n?“.
  • Philippa Strache – Die 95 Spesen“.
  • Alexander van der Bellen – In vollen Zügen genießen“ oder
  • Johann GudenusIvica Vastic statt Ibiza Glastisch“.

Das sind nur einige Vorschläge meinerseits, die zumindest vom Titel her automatisch eine nahezu unermessliche Leselust generieren. Auf die Idee kam ich im Übrigen, als mir durch Zufall die Biografie von Tony Wegas untergekommen ist: „Nüchtern betrachtet“. Für mich humoristisch absolute Champions League. Sollte je ein Verlag auf die Idee kommen, Felix Baumgartner mit dem Schreiben einer Autobiografie zu beauftragen, und ließe man ihm dabei auch noch freie Hand, ginge es inhaltlich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um einen 3er BMW Baujahr 95.