© APA (2), Christandl, Wikipedia, Screenshot SPÖ, iStock(2)

Angezählt
12/11/2019

Parteifinanzen: 120.000-Dollar-Banane inspiriert SPÖ

Charity-Kunstversteigerung mit getapten Erinnerungsstücken soll Geld in die roten Kassen spülen.

von Peter Temel, Christine Karner

"Nein, die SPÖ ist mir nicht Banane", sagte Parteichefin Pamela Rendi-Wagner nach der jüngsten Krisensitzung. Mithilfe einer vorweihnachtlichen Charity-Kunstauktion werde man das rote Budget nun binnen eines Monats sanieren, kündigt sie an. Maurizio Cattelans Bananen-Idee und der Titel "Comedian" seien dafür Pate gestanden.

Eine eigens gegründete "Sektion Kunst" unter Leitung von Thomas Drozda kümmert sich nun um das Versilbern der roten Kunstwerke. In der Galerie "Rotlicht" wurden die ersten Exponate vorgestellt.

  • Zentrales Werk ist "Nelke, rot, verklebt"; Rufpreis: 15 Millionen Euro. 
  • "Plan A, gut versiegelt"; Rufpreis: 11,9 Millionen Euro (Berechnung nach Christian Kern)
  • Drozda selbst hat für das Exponat "Zwiebel" seine Patek Philippe Nautilus, Modell 5711/1A-010, zur Verfügung gestellt. Rufpreis: 59.000 Euro.
  • Aus Tirol kommt ein "Objet trouvé": "Bang!" zeigt ein auf dem Rücksitz eines Porsches gefundenes Jagdgewehr. Rufpreis: 1 Million Euro; im Paket mit "Der Dornauer": 99 Euro.
  • "Cordon bleu vom Samstagabend" soll die sozialen Medien zum Überschwappen bringen. Rufpreis: 9 Euro. Rendi-Wagner werde als "Hungry Artist" persönlich das gefüllte Schnitzerl von der Wand nehmen und verspeisen.

Anschließend wird Christian Deutsch einen mitreißenden neunstündigen Lese-Marathon bestreiten. Zum Vortrag gebracht werden E-Mail-Kündigungen und geheime SPÖ-Chatverläufe.

Schredder-Kunst

Die ÖVP, die ebenfalls über nicht gerade schmale Millionen-Verbindlichkeiten verfügt, will die rote Idee nun aufgreifen und ihre schönsten Beispiele für Schredder-Kunst aus den Archiven holen.