© Screenshot/www.spiegel.de, Smiley: iStock, Montage

Angezählt
05/18/2019

"Russisch-Kurs für Gudenus": Zehn Ausreden zur Ibiza-Affäre

KURIER mit Schlag hat die geheime, nie verwendete Ausweichstrategie zum Skandalvideo zugespielt bekommen.

Jedem, der das Video aus Ibiza gesehen hat, war klar: Es würde nicht reichen, die Herren Strache und Gudenus für kurze Zeit in eine Time-Out-Klasse zu stecken. Daraus könnte im Fall Straches rasch ein Papa-Jahrzehnt werden.

Dennoch vermutete die FPÖ in bester Tradition zunächst "schmutzige Silberstein-Methoden“ hinter dem Video. Der Gerade-noch-Vizekanzler selbst sprach von einem "gezielten politischen Attentat" ausländischer Geheimdienste. Dabei hatte er sich laut KURIER mit Schlag-Informationen schon viel bessere Ausreden zurechtgelegt.

  • "Bitte, das war ein Videodreh für ein ‚Die Hubers - Ibiza Spezial‘ für den russischen Markt. Das Drehbuch hätt’ ich halt vorher lesen sollen."
     
  • "Dementiere auf das Schärfste, jemals in meinem Leben Seebarsch-Carpaccio gegessen zu haben. Ich KANN also gar nicht dort gewesen sein."
     
  • "Trinken Sie einmal 23 Dosen Red Bull hintereinander. Dann schauen wir, was Sie alles von sich geben."
     
  • "Am Rechnungshof vorbei? Kennen Sie nicht den berühmten Club Rechnungshof auf Ibiza? Leider sind wir nur dran vorbei gegangen …"
     
  • "Infrastrukturelle Veränderungen? Damit waren lediglich die späteren 140 km/h-Teststrecken gemeint."
     
  • "Die Krone übernehmen? Als gelernter Zahntechniker wird man doch noch ein Fachgespräch mit einer russisch-lettischen Kollegin führen dürfen! Ganz einfach: 'Drei raus, drei rein. Zack, zack!'"
     
  • "Üble Gerüchte über Marschierpulver am Tisch! Vielleicht sind noch vom Back-Workshop am Nachmittag ein bisserl Mehl und Staubzucker liegen geblieben."
     
  • "Spätestens seit meinem Armin-Wolf-Posting bin ich als Satiriker bekannt. Kollege Böhmermann hat diesen kleinen Russland-Sketch ja schon im April angekündigt."​​​​​​​
     
  • ​​​​​​​"Ich kann Ihnen versichern: Das war nur ein Intensiv-Feriensprachkurs für den Joschi Gudenus. In dem Russisch-Buch waren halt etwas seltsame Textbeispiele drin."​​​​​​​
     
  • "Wir wollten diesem russischen Oligarchen-System ein für alle Mal das Handwerk legen. Gudenus und ich haben als Lockvögel fungiert. Dann ist aber was schief gegangen. Plötzlich waren alle unsere versteckten FPÖ-TV-Kameras verschwunden …"