© Screenshot/www.spiegel.de, Smiley: iStock, Montage

Angezählt
05/18/2019

"Russisch-Kurs für Gudenus": Zehn Ausreden zur Ibiza-Affäre

KURIER mit Schlag hat die geheime, nie verwendete Ausweichstrategie zum Skandalvideo zugespielt bekommen.

von Peter Temel

Jedem, der das Video aus Ibiza gesehen hat, war klar: Es würde nicht reichen, die Herren Strache und Gudenus für kurze Zeit in eine Time-Out-Klasse zu stecken. Daraus könnte im Fall Straches rasch ein Papa-Jahrzehnt werden.

Dennoch vermutete die FPÖ in bester Tradition zunächst "schmutzige Silberstein-Methoden“ hinter dem Video. Der Gerade-noch-Vizekanzler selbst sprach von einem "gezielten politischen Attentat" ausländischer Geheimdienste. Dabei hatte er sich laut KURIER mit Schlag-Informationen schon viel bessere Ausreden zurechtgelegt.

  • "Bitte, das war ein Videodreh für ein ‚Die Hubers - Ibiza Spezial‘ für den russischen Markt. Das Drehbuch hätt’ ich halt vorher lesen sollen."
     
  • "Dementiere auf das Schärfste, jemals in meinem Leben Seebarsch-Carpaccio gegessen zu haben. Ich KANN also gar nicht dort gewesen sein."
     
  • "Trinken Sie einmal 23 Dosen Red Bull hintereinander. Dann schauen wir, was Sie alles von sich geben."
     
  • "Am Rechnungshof vorbei? Kennen Sie nicht den berühmten Club Rechnungshof auf Ibiza? Leider sind wir nur dran vorbei gegangen …"
     
  • "Infrastrukturelle Veränderungen? Damit waren lediglich die späteren 140 km/h-Teststrecken gemeint."
     
  • "Die Krone übernehmen? Als gelernter Zahntechniker wird man doch noch ein Fachgespräch mit einer russisch-lettischen Kollegin führen dürfen! Ganz einfach: 'Drei raus, drei rein. Zack, zack!'"
     
  • "Üble Gerüchte über Marschierpulver am Tisch! Vielleicht sind noch vom Back-Workshop am Nachmittag ein bisserl Mehl und Staubzucker liegen geblieben."
     
  • "Spätestens seit meinem Armin-Wolf-Posting bin ich als Satiriker bekannt. Kollege Böhmermann hat diesen kleinen Russland-Sketch ja schon im April angekündigt."​​​​​​​
     
  • ​​​​​​​"Ich kann Ihnen versichern: Das war nur ein Intensiv-Feriensprachkurs für den Joschi Gudenus. In dem Russisch-Buch waren halt etwas seltsame Textbeispiele drin."​​​​​​​
     
  • "Wir wollten diesem russischen Oligarchen-System ein für alle Mal das Handwerk legen. Gudenus und ich haben als Lockvögel fungiert. Dann ist aber was schief gegangen. Plötzlich waren alle unsere versteckten FPÖ-TV-Kameras verschwunden …"
eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.