© Kurier/Juerg Christandl

Guitars Schlager
04/23/2019

Flirtführer Österreichisch-Deutsch

Es wird Zeit, sich auf den Urlaubsflirt vorzubereiten. KURIER mit Schlag hilft dabei.

von Guido Tartarotti

Der Sommer kommt näher, damit wird es höchste Zeit, mit der Vorbereitung für den Urlaubsflirt zu beginnen. Mehrere Verlage  haben eigene Flirt-Sprachführer herausgegeben. Dank dieser Büchlein kann man jetzt zum Beispiel an französischen Stränden mit dem Satz „Est-ce que vous savez par hasard où on peut acheter des matelas pneumatiques?“ glänzen (Wissen Sie vielleicht, wo man hier Luftmatratzen kaufen kann). Was man halt an französischen Stränden so sagt, wenn der Tag lang und die Sehnsucht groß ist. Nach diesem Satz geht in Frankreich niemand mehr allein nach Hause.

Leider wurde es bis jetzt verabsäumt, auch einen Österreichisch-Flirtführer aufzulegen. Wir schaffen Abhilfe:

„Nau, Prinzessin, so allan?“ - Hoffentlich bist du allein. Ich bin es nämlich.

„Bist deppat, so a Oaschwetta!“ - Das unerfreuliche Klima belastet mich seelisch (ganzjährig ; Anm.).

„Bist deppat, es is haaß!“ - Das erfreuliche Klima belastet mich körperlich (meist nur für wenige Tage).

„Waunn i di aunschau, Pupperl, wer i spitz wia a Viererblei!“ - Deine Attraktivität belastet mich seelisch und körperlich.

„Trink ma aus und gemma ham!“ - Ich würde dir gerne meine Briefmarkensammlung zeigen und mich anschließend körperlich entlasten.

„Und Tschüs mit Ü!“ - Eine Eheschließung ist eher unwahrscheinlich.