© Istock (2) APA/KURIER-Fotomontage

Schlag-Reime
04/12/2019

HCs Abendgebet

KURIER mit Schlag enthüllt: Heinz-Christian Straches streng geheimes abendliches Gebetsritual. Was der Vizekanzler von Gott will.

von Guido Tartarotti, Christine Karner

HCs Abendgebet

Lieber Gott, jetzt hör mir zu
Die Sorge lässt mir keine Ruh'

Ich bitte dich an dieser Stelle:
Keine neuen Einzelfälle
Kein Mutterkreuz und kein Sieg Heil
Kein Wessel-Lied und auch kein Beidl
Auch Kühnen- oder Hitler-Gruß
Machen keinen schlanken Fuß

Und jedem, der sich zeigt mit Küssel
Gib bitte einen auf den Rüssel
Erschlag den Sellner mit dem Fellner
(Und bestell drei Bier beim Kellner)

Keine nazibraunen Bären
Keine Liederbuch-Affären!
Kein FPÖ-Identitärer
Und auch kein Drittes-Reich-Verklärer

Keine Heil- und Sieg-Marschierer
Überm Bett kein Bild vom Führer
Kein SS-Symbol im Laken
Und bitte nicht das Kreuz mit Haken!

Wenn ich solche Dinge seh
Tut mir das reine Herz so weh
Ich hatte niemals was am Hut
Mit Ehre, Treue, Boden, Blut

Hab Muslimfreunde, jüdisch' Tanten
Lieb Immi- und auch Emigranten!
Syrer, Türken und Afghanen
Ich hisse täglich ihre Fahnen
Ich lad sie täglich ein zum Essen
Und würde trotzdem nie vergessen
Der Caritas mein Geld zu spenden
Damit sie tut in meinem Namen
Gut- und Schönes, und jetzt Amen. 

Nein, vorher noch, eh ich's vergess
Ein kurzes flehentlich' PS:

Mach mich stark und gib mir Eier-
-Nockerln an dem Tag der Feier
Dann werd ich mutig wie noch nie
Und leg den Basti übers Knie
Zieh dem Kurz die Ohren lang
Dann bin ich Kanzler, Gott sei Dank

Und dann schenke noch dem Kickl
Einen riesengroßen Pickel
Am Gesäß, weil dann der Mann
Endlich nicht mehr reiten kann

Und schenke doch dem Basti Kurz
Einen recht verzwickten Furz
Gib ihm Bohnen, Erbsen, Linsen
Dann hört er endlich auf zu grinsen

Schenk dem eitlen Rosenkranz
Endlich einen großen … Schlitten
Dann fährt er weg, lässt mich allein
Dann wird eine Ruhe sein.

Und dann mach den Norbert Hofer
Bitte doch ein bisschen doofer
Sonst kommt er noch auf die Idee
Chef zu werden statt HC

Und dann schick die Karin Kneissl
Diese menschgeword’ne Geißel
Als Geschenk verpackt zum Putin
Damit so richtig packt die Wut ihn

Und dann tu dem VdB
Ein ganz ein kleines bisschen weh
Nimm ihm weg das Zeug zum Rauchen
Und gib es mir, ich kann es brauchen

Den Pilz und auch die Pamela
Dieses schrecklich lahme Paar
Schick in den Keller und sperr zu
Dann ist im Parlament a Ruh.

Und zum Schluss setz‘ noch die Meinl
In ein riesengroßes Reindl
Oben gib den Deckel drauf
Dann hört das ew‘ge Plappern auf.

Lieber Gott, jetzt streng dich an
Weil ich ja so schön beten kann.

 

Text: Guido Tartarotti
Grafische Gestaltung: Christine Karner