© APA, iStock, KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
03/21/2020

Zusatzregeln: Tiroler müssen in Heim-Quarantäne Verhalten anpassen

Zwischen Kitzloch und Kitzbühel gelten in der Corona-Krise besonders scharfe Einschränkungen der Bewegungsfreiheit. Ein Sicherheitsproblem.

"Es war für mich eine der schwierigsten Entscheidungen, den freiheitsliebenden Tirolerinnen und Tirolern zu sagen: Bleibt’s dahoam", sagte LH Platter.

Sogar die freiheitsliebenden Tiroler Schützen sagen: "So schützen wir uns" und bleiben dahoam. Leider schützen sie keine Müdigkeit vor und feuern ihre Ehrensalven nun in so manchen Plafond.

Ein Sicherheitsproblem. "Aber wenn ma unseren Schützen des Schiaßn verbiet', dann könn'ma unser schönes Tiroler Land gleich zusperren", sagen die Schützen.

Die Landespolitik reagiert wie immer treffsicher und rechtzeitig:

  • Gefeuert werden darf nur noch zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr. Menschen in darüber liegenden Wohnungen haben sich währenddessen auf den Balkon zurückzuziehen.
  • Gewandert werden darf nur mehr bis zum Kreuz im Herrgottswinkel.
  • Transitblockaden finden nun zwischen Küche und Schlafzimmer statt.
  • Weiterhin erlaubt bleibt auch der landesübliche Empfang mit Begrüßungsschnapserl. Er muss aber im Haus und ohne Gäste durchgeführt werden.

Österreichweit gilt folgendes Problem: Da aus Sicherheitsgründen alle Baumärkte geschlossen wurden, fällt so manchem Heimwerker bereits die Decke auf den Kopf.