© APA, Screenshot: tvthek.orf.at, iStock, KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
09/30/2019

"Die Richtung stimmt!" – Rendi-Wagner durch ORF-Grafik getäuscht

Pamela Rendi-Wagner hat am Tag nach dem schlechtesten Ergebnis der SPÖ bei einer Nationalratswahl eine Richtungskorrektur vorgenommen.

von Peter Temel, Christine Karner

Ihrer heiß diskutierten Aussage "Die Richtung stimmt!" sei eine optische Fehlleistung zu Grunde gelegen, sagte Pamela Rendi-Wagner am Tag nach der Wahl. "Mich hat diese neue intuitive 3D-Infografik des ORF total verwirrt“, erklärte die SPÖ-Chefin. "Für mich hat es so ausgesehen, als ob die roten SPÖ-Strahlen das ganze Land nach oben heben. Und darum geht es doch in der Politik!"

Warum Sie vor ihrem Auftritt im SPÖ-Festzelt nicht auf ihre falsche Interpretation des Wahlergebnisses hingewiesen worden sei?

Rendi-Wagner: "Meine Berater meinten nur, das sei eine schöne Erzählung. Einer wollte das mit den roten Strahlen gleich auf Instagram posten."

Die Verwirrung schien noch weiter anzuhalten. Die nur zweihundert Meter vom Zelt entfernte Hofburg erreichte die Parteichefin mit erheblicher Verspätung. Dies lag nicht etwa am Uhrenvergleich von Thomas Drozda, der üblicherweise eine dreiviertel Stunde dauert.

Nein, Rendi-Wagner hatte sich mit ihrem Tross auf der Ringstraße in falscher Richtung in Bewegung gesetzt. Ein Berater sagte dann doch etwas, erstes Murren machte sich breit. Aber Rendi-Wagner sagte: "Die Richtung stimmt, wir gehen weiter."