Schlag-Zeilen
05/25/2019

Final Countdown: Der EU-Wahl-Song-Contest

Aus dem EU-Wahlkampf schien nach Ibiza die Luft draußen. In einem letzten ESC der Schmerzen versuchen es die Kandidaten nun noch mit Liedern für Europa.

Nur eine Woche nach dem Eurovision Song Contest haben Europas Bürger erneut die Wahl. Aber diesmal reicht es nicht, eine teure Mehrwertnummer zu wählen. Man muss schon ein paar Meter gehen, um am Sonntag fürs Europäische Parlament zu voten.

Die Ibiza-Affäre hat vergangenen Freitag nicht nur den Song Contest, sondern auch die EU-Wahl aus den Schlagzeilen verdrängt. Es war Zeit, für die Kandidaten zu handeln. Endlich war man sich einmal einig: Zum Wahlfinale musste ein "EU-Wahl-Song-Contest" her, um das Wahlvolk noch aufzurütteln. In Kooperation mit KURIER mit Schlag sehen Sie nur hier die Übertragung der einzelnen Beiträge.

Die ÖVP fährt auch im EU-Liederwettstreit eine Doppelstrategie:

Zugaben (Edtstadler): "Jailhouse Rock“ und: "(Everything I Do) I Do It for Kurz".

 

Die SPÖ setzt beim Singen auf eine Mitleidskampagne:

Zugaben: ""Oops ... I Did It Again!", (I‘m not your) Toy“, "Eat The Rich"

 

Die FPÖ schlug in TV-Duellen ungewohnt charmante Töne an. Doch seit Ibiza geht's wieder zur Sache:

Zugaben: "Walk On the Wild Side", "Final Countdown (Europe Version)“, "Champagne Supernova"

 

Die Grünen sind wieder da - mit einem steirischen StoaKogler und kulinarischen Wiener-Liedern:

Zugaben: "It’s Now Or Never“, "I Want You Back“, "Anti-Fast Food Song“ (Sarah Wiener)

 

Die NEOS geben sich für Europa radikal schick:

Zugabe: "Smells Like Teen Spirit"

 

Jetzt/Initiative 1 Europa: Weniger kompliziert als der Listenname sind die Songs

Zugaben: "Großvater", "Mit 68 Jahren …", "Stayin’ Alive"

 

Außer Konkurrenz:

 

Und Einer lieferte den letzten Gastauftritt vor dem großen EU-Voting: