© iStock (2), Villacher Fasching, KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
02/24/2020

"Gefährlich nah an Norditalien": Reisewarnung für Fasching in Villach

Unberechenbare Mutation des Coronavirus befürchtet. Welt-Humor-Organisation greift ungewohnt hart durch.

Die humorähnlichen Umtriebe in Villach kommen aufgrund des CoV-20 Hysteria Virus völlig zum Erliegen. Fasching in Villach, Villach im Fasching, Lei Lei: Für diese drei Orte hat die Welthumororganisation (WHO) aufgrund der Nähe zu Norditalien eine temporäre Reisewarnung ausgegeben. Dadurch solle eine Kreuzung des Coronavirus mit dem wahnwitzig gefährlichen Lei-Lei-Virus verhindert werden. Im Falle einer solchen Mutation werden unabschätzbare Folgen für die Weltgesundheit befürchtet.

Zuwiderhandelnde Narren wurden an der Autobahnabfahrt Warmbad-Villach kontrolliert. Nur unter Protest ließ sich etwa ein Herr "Noste" die Körpertemperatur messen. Wie unter Fieber sagte er immer wieder: "Fir dos san sihalih wieda die Klognfuata vaauntwurtlih!"

Apotheker erlaubt

Die Warnung gilt aufgrund der großen Reichweite auch fürs Fernsehen, weswegen der ORF die zotenträchtige Aufzeichnung des Villacher Faschings aus dem Programm streichen musste. Stattdessen werden alte Auftritte vom "Apotheker" ausgestrahlt. Dessen Witze sind zwar wie die Rauch-Kallat-Grippeschutzmasken bereits abgelaufen, wurden aber vom Krisenstab im Innenministerium angesichts der Notsituation freigegeben.