© Franz Gruber

Schlag-Zeilen
04/13/2019

Gegen-Demo: Verirrte Fans fordern BÖHMY statt ROMY!

Rund um den Heldenplatz spielt es sich am Samstag ab. "KURIER mit Schlag" erfuhr von einer weiteren Gegen-Demonstration. Bleibt die Frage: Böhm oder Böhmermann?

Als ob eine Identitären-Demo und eine entsprechende Gegen-Demo unweit von Parlament und Justizpalast am Samstag nicht genug wären: Wie durch einen kleinen Presseversprecher der Wiener Polizei an die Öffentlichkeit drang, wurde für heute, 13. April, auch eine Gegendemonstration zur 30. ROMY-Gala in der Hofburg (21:10 Uhr auf ORF2) angemeldet.

Es soll sich dabei um eine radikale Fan-Gruppe von Karlheinz Böhm handeln. Der 2014 verstorbene Schauspieler hatte in der berühmten "Sissi"-Trilogie als Kaiser Franz Joseph an der Seite von "Sissy" Romy Schneider mitgewirkt. Aus Kreisen der zwei Demonstranten verlautet, dass seine Rolle im Vergleich zu jener Schneiders historisch unterbewertet wird. Ihr Schlachtruf lautet daher: "BÖHMY statt ROMY!"

Überlebensgroß

Bereits am Nachmittag sorgten die Aktivisten für Chaos am Ring. Sie entwendeten eine überlebensgroße ROMY-Statue, schnallten sie aufs Autodach und rasten mit den Worten "30 Jahre ROMY sind genug!" davon.

Update: Mittlerweile hat sich eine Splittergruppe gebildet. Ein Demonstrant hat sich als Fan von Jan Böhmermann herausgestellt und reklamiert den geforderten Gala-Namen "BÖHMY" für den deutschen TV-Satiriker.

Der Böhmermann-Anhänger soll durch eine flammende Video-Botschaft indoktriniert worden sein, die der ZDF-Mann am Donnerstag bei der Akademie-ROMY abgesetzt hat. "Seither ist mein Leben nicht mehr so wie zuvor. Ziegenhirten Europas, vereinigt euch!", sagte er in ein KURIERmitSchlag-Mikrofon, "für Böhmermann und für die vereinigten Staaten von Europa!"