© Gerhard Deutsch/Jürg Christandl/iStock, KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
09/05/2019

Hacker-Angriff auf ÖVP-Zentrale (fast) geklärt

Wird der Nationalrats-Wahlkampf nun wieder zum Wien-Wahlkampf? Stadtrat dementiert wissentliche Attacke.

von Peter Temel, Christine Karner

Der streitbare Wiener SPÖ-Stadtrat Peter Hacker hat sich nun offenbar erstmals in den Nationalrats-Wahlkampf eingemischt. In einem eilig einberufenen Pressegespräch mit strenger Türpolitik informierte Sebastian Kurz heute Morgen über einen groß angelegten Hacker-Angriff auf die ÖVP-Zentrale in der Lichtenfelsgasse.

KURIER mit Schlag fragte umgehend bei Hacker nach. Der sagt: "Alles gut, die Aufregung kann gleich wieder abgeblasen werden. Ich hab‘ mich nur gestern Früh auf dem Weg ins Rathaus in der Straßenseite geirrt."

Warum die ÖVP dann einen Hacker-Angriff melde? Hacker: "Ich wundere mich im Nachhinein selbst, dass ich da einfach so reinspazieren konnte. Im Foyer ist ein Haufen Festplatten herumgelegen. Ein junger Mitarbeiter hat gesagt: 'Ach, Sie müssen der Herr von der Reißwolf-Firma sein. Bitte nehmen’s das Zeug mit. Und wie immer: Keine Namen!'“

Update: Mittlerweile dürfte Hacker die Sache doch zu heiß geworden sein. Via Facebook setzte er folgendes Dementi ab:

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.