© Michael Pammesberger

Schlag-Zeilen
06/13/2019

Experten warnen vor "Sommer"

Tipps: Bei Hitze viel trinken, die Heizung abdrehen und Pelzmäntel meiden. Von Guido Tartarotti.

von Guido Tartarotti, Michael Pammesberger

Rätselhafte Naturereignisse sorgen derzeit für eine Massenpanik in Österreich. Bereits um fünf Uhr morgens wird es hell, ein Zustand, der bis gegen 21.30 Uhr anhält, ein oranger Ball wandert quer über den Himmel, die Temperaturen erreichen nicht selten 30 Grad. Einzelne Wissenschaftler raten, die Ruhe zu bewahren, das Ereignis nenne sich "Sommer" und werde spätestens Ende Juli durch das "Herbsteln" abgelöst.

Einzelne Experten sichern unterdessen mit ihren Tipps das Überleben der Bevölkerung: Man solle derzeit viel trinken, jedoch nur schlückchenweise, die Heizung abdrehen und nicht zu Mittag im Pelzmantel in der Sonne stehen.

Zigtausende Österreicher versuchen inzwischen, der Hitze zu entkommen, indem sie in Länder wie Italien, Türkei oder die Dominikanische Republik fliehen. Gerüchteweise ist es dort kühler.

Sollten wir wider Erwarten die kommenden Wochen überleben, droht uns spätestens Mitte November das Ableben aufgrund eines Phänomens namens "Winter".