© APA(2), iStock(3), KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
01/15/2020

Security-Problem gelöst: Harry und Meghan werden Mounties

KURIER mit Schlag klärt somit auch berufliche Zukunft der Sussexes. Teilzeit-Kanadier während Ausbildung durch goldenen Käfig geschützt.

von Peter Temel, Christine Karner

Das Geschiebe zwischen dem Königshaus und Kanada, wer die geschätzten Kosten von einer Million Pfund für den Schutz von Harry und Meghan übernehmen soll, hat ein Ende.

Die künftigen Teilzeit-Kanadier werden ihren Schutz einfach selbst übernehmen, wie bei der royalen Aussprache in Schloss Sandringham entschieden wurde. Hierfür werden H&M als Mitglieder der berühmten Royal Canadian Mounted Police ausgebildet. Somit wäre gleich auch die berufliche Zukunft der Sussexes geklärt.

Goldener Käfig

Die künftigen "Mounties" haben bereits mit der intensiven Ausbildung begonnen. Als Drill-Sergeant konnte ein internationaler und besonders hartnäckiger Experte für berittene Polizei, Herb K., gewonnen werden.

Da sich die beiden noch nicht selbst verteidigen können, wurde einstweilen ein goldener Käfig (siehe Bild) rund um das Trainingsgelände errichtet. Kostenpunkt: Eine Million Pfund.

Auch mit der Schauspielerei soll das neue Steckenpferd Meghans kompatibel sein. In Hollywood wird gerade über eine Fortsetzung für die Erfolgsserie "Ein Mountie in Chicago" verhandelt. Kolportierter Titel: "Eine Mountess in L.A."

Parade-Mounties

Die Pläne der beiden Royals könnten aber auch viel weiter gehen. Einmal im Jahr wollen sie mit ihren Mountie-Kollegen in der kanadischen Hauptstadt Ottawa eine große Polizei- und Pferdeparade namens "Trooping the Colour" abhalten. Kürzlich wurde auch die Webseite www.king-of-canada.sus.sex registriert.