Diesmal hat es Rammstein-Sänger Till Lindemann zu weit getrieben

© istock/gruber franz

Schlag-Zeilen
04/01/2019

Riesenaufreger! Rammstein schockieren mit skandalfreiem Video!

Provokation: Skandalband sitzt in der Wiese und macht einfach gar nichts.

von Guido Tartarotti, Christine Karner

Die für ihre geschmacklosen Inszenierungen berüchtigte Berliner Krawall-Band Rammstein hat es diesmal wohl mit ihren Provokationen übertrieben: Das Video zum neuen Hit der Band, "Alle meine Entlein", schockiert durch völlige Skandalfreiheit. Es gibt weder Sex, noch Gewalt, noch Anspielungen auf totalitäre Ideologien. Stattdessen sieht man die Band, wie sie in einer Blumenwiese sitzt und spielt.

"Diesmal sind sie zu weit gegangen", kommentiert ein gewöhnlich gut informierter Greis aus dem Umfeld der Band. Rammstein-Fans zeigen sich verzweifelt und verbrennen ihre Band-T-Shirts.

Auf Twitter gab es trotz der vermeintlichen Harmlosigkeit des Videos einen Shitstorm gegen eine "offen zur Schau gestellte Nazi-Nostalgie", FPÖ-Vertreter wiederum protestieren gegen die Verbreitung kulturfremder Tätigkeiten (friedlich in der Wiese sitzen). Auch Textzeilen wie "Köpfchen unters Wasser, Schwänzchen in die Höh'" stoßen auf heftige Kritik.

Die Band selbst zeigt sich unbeeindruckt und will sogar noch eine Provokation draufsetzen: Im nächsten Video - eine Coverversion von "Ein bisschen Frieden" -  soll Sänger Till Lindemann dabei zu sehen sein, wie er ein Meerschweinchen streichelt.