© APA, iStock, Montage: KURIER mit Schlag

Schlag-Zeilen
04/11/2019

Sebastian Kurz präsentiert erstes Foto von türkisem Loch

Bundeskanzler nennt das türkise Weltraumwunder "Geilolochi #001". Die Opposition unterstellt Regierung „Planet control".

Das schwarze Loch war gestern. Nur einen Tag nach der größten Sensation in der Geschichte der Menschheit wartet die Liste Kurz (vormals ÖVP) mit einer weiteren spektakulären Nachricht auf: das erste Foto von einem türkisen Loch. Es wurde von einer Überwachungskamera im Kanzleramt im benachbarten BVT-Nebel unserer Milchstraße aufgenommen.

Die verblüffende formale Ähnlichkeit zu den Gehöreingängen des Kanzlers seien kein Zufall, wie Kurz bei der eilig einberufenen Pressekonferenz im Wiener Planetarium immer wieder betont. Somit sei die Entdeckung auch der Beweis für die astronomische Bedeutung der Liste Kurz - Die neue Volkspartei und seiner Person im universellen Kontext. Die Opposition schäumt und unterstellt der Regierungspartei "Planet control". Ein weiterer Untersuchungsausschuss wurde angekündigt. "Kurz soll sich lieber um die aktuellen Budget-Löcher kümmern", befindet der Rechnungshof. Das türkise Loch wurde übrigens nach seinem Entdecker benannt: Geilolochi #001.

Mehr in Kürze, KURIER mit Schlag bleibt jedenfalls dran.