© APA, EPA, iStock (3), KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
01/30/2020

Trump-Friedensplan: Visionäres Tunnelprojekt für Netanyahu

Schon die Verbindung der Worte "Trump" und "Plan" in einem Wort tut weh, KmS hat das Werk dennoch besonders genau gelesen.

von Peter Temel, Christine Karner

Viel wurde über den von Donald Trump und Benjamin "Bibi" Netanyahu präsentierten Friedensplan für den Nahost-Konflikt diskutiert. Man hätte sich aber viel an Diskussion erspart, hätte man sich wie KmS die wirklich wichtigen Punkte angesehen.

  • Der "Vision for Bibi"-Plan sieht eine 200-Wahlen-Lösung vor. So oft soll es in Israel noch vorgezogene Neuwahlen geben, nach denen Netanyahu weiterhin Premierminister bleibt.
  • "In Peace statt Impeach", "Friedensprozess statt Korruptionsprozess" - so lautet das Kleingedruckte im Plan. Dass dennoch bald letzterer Prozess in Israel stattfinden könnte, stört die "Bromance" zwischen Trump und Netanyahu keineswegs. Netanyahu verzichtete prompt auf seine Immunität als Premier und macht es künftig wie Trump: Wozu brauch' ich Immunität, wenn ich ohnehin gegen jede Logik immun bin.
  • Bauen für die Zukunft: Auch für den Fall einer Regierungsbildung gantz ohne Netanyahu wurde im Trump-Plan vorgesorgt. Der bei der Präsentation am Dienstag erwähnte Tunnel soll nicht die Palästinensergebiete miteinander verbinden, sondern Netanyahus Wohnsitz mit dem Flughafen.