Andreas Mölzer: Drei Bier auf die Fertigstellung getrunken

© dpa/APA, Hans Klaus Techt,, iStock, KURIER-Montage

Schlag-Zeilen
07/09/2019

Geschafft: FPÖ-Historikerbericht schneller fertig als Flughafen Berlin

Das Langzeitprojekt aus Österreich dürfte nun auf dem Tisch liegen. Dennoch besteht in Berlin noch Hoffnung.

von Peter Temel

Fertigstellung verzögert, Zeitplan unter Druck, Termin verschoben - das galt lange Zeit für den künftigen Berliner Großflughafen BER genauso wie für den Bericht der FPÖ-Historikerkommission. Nun muss BER offenbar alleine die zahlreichen Witzeleien aushalten. Denn die blauen Forscher dürften ihre Großbaustelle abgeschlossen haben.

Das verkündete Kommissionschef Andreas Mölzer, der gestern für einen Pressetermin am Rollfeld des künftigen Flughafens Berlin Aufstellung nahm, und gleich einmal einen Witz vom Stapel ließ: "Chuck Norris übernimmt morgen um 6 Uhr die Bauleitung am Berliner Flughafen. Um 7:30 Uhr ist Eröffnung!"

Urlaubsprobleme

Den "schonungslosen und selbstkritischen" Bericht konnte Mölzer aber doch noch nicht vorlegen, das geschehe erst im August. Man müsse sich aber keine Sorgen machen, die Terminschwierigkeiten ergeben sich nur aus "Urlaub und Wahlkampf", sagte Mölzer.  

Dass der "Urlaub" von Neo-Privatier Heinz-Christian Strache, der noch das druckfrische Ibiza-Kapitel gegenlesen muss, bekanntlich sehr lange dauern könnte, weckte wiederum Hoffnungen bei den BER-Betreibern. Ein Flughafen-Sprecher: "Vielleicht überholen wir sie in zehn Jahren doch noch auf der Ziellinie."