© SchauTV

Schlagabtausch
02/03/2020

Burgenländerin Marold durfte Doskozil nicht wählen …

… aber nur, weil sie ihren Hauptwohnsitz seit vielen Jahren in Wien hat.

von Dieter Chmelar

Ansonsten freut sich die gebürtige Eisenstädterin Eva Maria Marold im Schlagabtausch mit Dieter Chmelar sehr über den Erfolg des SP-Landeshauptmanns und fand es besonders herzig, dass er – eben zweimal an den Stimmbändern operiert und entsprechend heiser – seinen Triumph mit den doppelsinnigen Worten kommentierte: „Ich bin sprachlos.“ Die alleinerziehende Mutter (zwei Buben, 12 und 16, „voll in der Pubertät - und ich dazu noch im Wechsel!“) startet am 17. Februar im Wiener Stadtsaal mit ihrem Kabarett-Solo „Vielseitig desinteressiert“ (Regie: Christoph Krutzler). Zudem läuft gerade eben der österreichische Actionthriller „Marlene“ in den Kinos. Darin spielt Marold eine so gnadenlose wie geheimnisvolle Domina und Puffmutter.