© KURIER

Schlagabtausch
10/04/2019

Kabarettist Furrer über Strache: "Wir sind alle nur Menschen"

Der Schweizer aus Wien hat Beißhemmung in der Beurteilung der Familien-Causa Strache.

von Dieter Chmelar

Gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin Gabriela Benesch macht Erich Furrer Theater und Kabarett (sein aktuelles Solo heißt: „Wer hat‘s erfunden?“). Der in Wien geborene und in der Schweiz aufgewachsene Regisseur und Schauspieler zeigt Nachsicht, Milde und Beißhemmung in der Beurteilung der (dank Philippa bereits doppelt verschärften) Causa Strache: „Wir sind alle nur Menschen.“ - „Stimmt“, sagt Schlagabtausch-Gastgeber Dieter Chmelar, „er musste ja allein deshalb seine FPÖ-Mitgliedschaft ruhend stellen, weil er sich den Mitgliedsbeitrag nicht mehr leisten kann.“ Furrer - mit knappen 1,70 ein maßstabgerechtes Lookalike von Tom Cruise („wenn der nie auf seine Figur geachtet hätte“) - verrät selbstironisch sein liebstes wienerisches Wort: „Ozwickter“ (Hochdeutsch: Abgezwickter, steht für einen untergroßen Zeitgenossen). Im launigen Talk wird auch ein Bisher unbekannter Zwilling von Mick Jagger enttarnt - Werner Kogler!

"Schlagabtausch" - auch Sonntag 15.09.2019 ab 13.00 auf schauTV